Ahoi

Ahoi Hamburg  – Projekt für syrische Flüchtlinge in Hamburg

Das Projekt “Ahoi Hamburg“ unterstützt die Integration von Geflüchteten und stärkt die Willkommenskultur in Hamburg. Es wird im Bezirk Harburg umgesetzt und startete am 01.09.2016 in Kooperation mit dem Bezirk Harburg, der Landeszentrale für politische Bildung und dem Verein für politische Bildung, mit der InVia und der deutsch-syrischen Gesellschaft. Das Projekt wird für 4 Jahre vom BAMF-GWOP Programm gefördert

Durch Anwerben und Schulung von ehrenamtlichen Flüchtlingen aus dem arabischen Sprachkreis (insbesondere Kriegsflüchtlinge aus Syrien), werden wichtige Informationen zum Leben und Arbeiten in Deutschland und zu den Grundwerten vermittelt und vertieft. Weiterhin erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die Hamburger Geschichte und Kultur. Ziel des Projektes ist es, die Geflüchteten selbst als Multiplikatoren auszubilden, um einerseits die Akzeptanz untereinander zu fördern und andererseits die Flüchtlinge selbstbestimmt und aktiv in die Integrationsarbeit einzubinden. Nach erfolgreicher Multiplikatoren-Schulung sind die Ehrenamtlichen in der Lage, das “Willkommenspaket” z. T. selbstständig zu vermitteln und ihr Wissen in Muttersprache weiterzugeben. Sie erhalten dabei Unterstützung durch die im Projekt hauptamtlichen Beschäftigten und durch das vorhandene Netzwerk des Projektträgers. Die Projektarbeit konzentriert sich auf den Bezirk Harburg, da hier eine hohe Konzentration von Geflüchteten zu verzeichnen ist.

» Flyer Ahoi (PDF)


Kontakt:

Renata O’Connell
040 – 28 40 72-286
r.oconnell@aqtivus.de

Sandra Hahn
040 – 28 40 72-140
s.hahn@aqtivus.de

Svetlana Kolganova (Arabisch)
0176 – 60 34 17 26
s.kolganova@wir-aqtivus.de